ZIVVER‘s Lösung für sichere Kommunikation erhält 12 Millionen Dollar für eine schnellere Expansion in Deutschland

16. Oktober 2018 – ZIVVER, eine Plattform die Unternehmen hilft in ihrer digitalen Kommunikation regelkonform mit der GDPR (DSGVO) zu sein, ist nun auch aktiv auf dem deutschen Markt. Um den internationalen Ausbau zu verstärken, konnte sich ZIVVER weitere 12 Millionen Dollar sichern. Führende Europäische Investoren, DN Capital and der bereits bestehende Investor henQ Capital haben zur jüngsten Finanzierungsrunde (Serie A) beigetragen. Diese soll vor allem zu einer Verstärkung des deutschen Teams und zum Expandieren auf dem dortigen Gesundheitsmarkt führen, des Weiteren sind neue Außenstellen für einen nähren Kundenkontakt geplant.

 

Das Produkt

ZIVVER bietet eine benutzerfreundliche Lösung für sicheren E-Mailverkehr und Datenaustausch. Der Fokus des Produktes liegt dabei auf den immer wiederkehrenden Auslösern von Datenverlusten: Menschliche Fehler. So beispielsweise das falsche Adressieren der E-Mails, das Anhängen inkorrekter Anhänge sowie die Verwendung schwacher Passwörter.

„Unsere E-Mail und Datenaustausch Applikation schützt sensible Informationen bevor, während und nach dem Versand der Nachricht, sowie große Dateien bis zu 5.000GB“ Sagt Rick Goud, Geschäftsführer und Mitbegründer von ZIVVER. „Durch den Einsatz von leistungsstarker Verschlüsselung und Authentifizierung, agieren wir regelkonform gemäß der strengen Datenschutzgesetzgebung, auch in Deutschland.

 

ZIVVER Kunden

Seit der Einführung der Plattform im Jahr 2017, hat ZIVVER einen signifikanten Marktanteil im niederländischen und belgischen Gesundheitsmarkt sowie öffentlichen Sektor gewonnen, darunter 20% aller niederländischen Krankenhäuser.  Zu den Kunden ZIVVER’s gehören, Rivas Healthcare Group, Antoni van Leeuwenhoek Hospital und ICT NML (Gemeinden Weert, Nederweert, Roermond und Venlo). Zu dem belgischen Kundenstamm zählen unter anderen das regionale Krankenhaus Heilig Hart Leuven, AZ Jan Palfijn Gent and AZ Groeninge Kortrijk. In den letzten 2 Jahren, konnte ZIVVER mit seinem einzigartigen Produkt der bestehenden Nachfrage in den Niederlanden, nachkommen. Mit diesem Konzeptnachweis fokussiert sich das Unternehmen nun auf den deutschen Gesundheitsmarkt.

 „Ärzte und Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen und Medizinischen Institutionen senden täglich Daten von Patienten, Mitarbeitern, Verträgen und anderen sensiblen Informationen per E-Mail. Aufgrund der vollständigen Integration unserer Plattform in Outlook, können die Mitarbeiter im Gesundheitswesen weiterhin mit der gewohnten Software arbeiten und müssen keine neuen komplexen Systeme erlernen“ so Goud. Bei dem Fall eines Datenlecks, bietet ZIVVER mit der Auditprotokollierung die nötige Funktion, um solche Vorfälle gemäß der GDPR der zuständigen Datenschutzbehörde zu melden.

Die Teilnahme am EU-CrossCare-Projekt hat gezeigt, dass aufgrund der DSGVO auch in anderen EU Ländern die Nachfrage nach sicherer Kommunikation besteht. Dieser Nachfrage soll nun durch die Expansion in Nord-West Europe folgegeleistet werden.

 

Fazit

Goud: „Mit mehr als 1.300 Unternehmen wurden allein in diesem Jahr Verträge geschlossen, wir haben bewiesen, dass wir ein ausgezeichnetes Angebot haben, welches die Bedürfnisse aller relevanten Marktteilnehmer, darunter IT Leiter, Datenschutzbeauftragte und Benutzer, befriedigt. Dank der erfolgreichen Finanzierungsrunde expandieren wir schneller und können somit deutlich mehr Unternehmen in der Herausforderung GDPR-konform zu kommunizieren unterstützen. Auf diesem Weg bewahren wir unsere Nutzer davor, sensible Daten versehentlichen an die Öffentlichkeit durchsickern zulassen.